Kommunale Klimaschutzberatung

kommunale Energieberatung

Kommunaler Klimaschutz ist ein Schwerpunkt der Energiewende und der daraus abgeleiteten Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundes. Deshalb werden Kommunen durch den Bund finanziell gefördert, welche ein Klimaschutzkonzept oder Quartierskonzept erstellen lassen, um den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen der Kommune zu senken. Immer mehr Kommunen wollen auch ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten und gleichzeitig ihre Energiekosten senken. Grundlage dafür sind zuerst kommunale Energie- und Klimaschutzkonzepte, auf deren Grundlage sich Kommunen mittel- bis langfristige Ziele setzen und entsprechende Maßnahmen dafür verabschieden und umsetzen.   

In den Meseberger Beschlüssen von 2007 wurde z.B. folgendes vereinbart:

  • Senkung der Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40%, bis 2030 um 55%, bis 2040 um 70% und bis 2050 um 80-95%
  • Senkung Primärenergieverbrauch bis 2050 um 50% gegenüber 2008 
  • Anteil erneuerbarer Energien an der Stromversorgung bis 2050: 80% 

Um diese Ziele zu erreichen, sind umfangreiche klimaschutzpolitische Maßnahmen der Kommunen notwendig.

Planungsteam

Klimaschutzkonzepte und Quartierkonzepte werden im Regelfall von Teams aus verschiedenen Fachbereichen (z.B. Architekten, Stadtplaner, Energie- und Gebäudetechniker, Landschaftsplaner, Geografen etc.) zusammen erstellt, um die ganze Bandbreite eines kommunalen Energiekonzepts, z.B.  Energie, Verkehr, Potentiale bei Gebäuden und Freiflächen, Öffentlichkeitsarbeit etc. entwickeln zu können.     

Integrierte Klimaschutzkonzepte und Teilkonzepte

Zielstellung

  • Erstellung konkreter Handlungsfelder und -optionen  zur Energieverbrauchs-   und CO₂-Emissionsminderung in Kommunen
  • Lieferung von strategischen  Entscheidungsgrundlagen
  • kurz-/ mittel-/ langfristige Planungshilfe für kommunale Entscheidungsträger

Hauptinhalte

  •  kommunale Energiebilanz für Energie (Gebäude und Gewerbe) und Verkehr
  •  kommunale Energie- und CO₂-Bilanz
  •  Potentialanalyse zur Energie- und CO₂-Reduktion
  •  CO₂-Reduktionsziele
  •  Maßnahmenpakete
  •  Umsetzungsplan für die nächsten 10-15 Jahre
  •  Controllingkonzepte
  •  Akteursbeteiligung
  •  Öffentlichkeitsarbeit

Klimaschutzteilkonzepte umfassen nicht die gesamte Kommune, sondern es werden nur Teilbereiche der Kommune untersucht, z.B. Eigene Liegenschaften der Kommune, Integrierte Wärmenutzung, Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel, Klimafreundlicher Verkehr, Klimafreundliche Abwasserbehandlung, Klimafreundliche Abfallentsorgung, Green IT.

Quartierskonzepte

Quartierskonzepte betrachten nicht die gesamte Kommune, sondern nur ein bestimmtes für die Kommune wichtiges Quartier. Zielstellungen eines Quartierskonzeptes sind z.B. die Steigerung der Energieeffizienz bei Gebäuden und der Infrastruktur eines bestimmten Quartiers, Erstellung von Ansätzen und Lösungen für die Wärmeversorgung, Energieeinsparung, -speicherung und -gewinnung unter besonderer Berücksichtigung städtebaulicher, denkmalpflegerischer, baukultureller, wohnungswirtschaftlicher und sozialer Belange.

Hauptinhalte

 

  • Ausgangsanalyse der für das Quartier relevanten Energieverbrauchssektoren (z.B.kommunale Einrichtungen, Gewerbe, Verkehr, Handel, Dienstleistungen)
  • Beachtung vorhandener Stadtentwicklungskonzepte und Bebauungspläne Aktionspläne und Handlungskonzepte unter Einbindung aller betroffenen Akteure inkl. Einbeziehung der Öffentlichkeit)
  • Benennung konkreter Sanierungsmaßnahmen incl. Ermittlung von Kosten, Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit, Zeitplan zur Umsetzung
  • Erfolgskontrolle

Referenzen

  • Modellvorhaben Energetische Stadterneuerung  Stadt Naumburg (mit SALEG Halle, Büro Killer Naumburg)
    Konzepte zur Senkung Energiekosten, zur Anwendung regenerativer Energien und zur Senkung des CO2-Verbrauchs für die Stadt Naumburg
  • Kommunales Klimaschutzkonzept Stadt Merseburg (mit SALEG Halle)
    Konzepte zur Senkung Energiekosten, zur Anwendung regenerativer Energien und zur Senkung des CO2-Verbrauchs
  • Energetisches Quartierskonzept Südöstliche Altstadt Naumburg (mit DSK Weimar, Architekturbüro Holz Naumburg, Gyimothy Landscape)
    quartiersbezogene Konzepte zur Senkung Energiekosten, zur Anwendung regenerativer Energien und zur Senkung des CO2-Verbrauchs
  • Energetisches Quartierskonzept  Rolandsviertel Haldensleben (mit SALEG Halle)
    quartiersbezogene Konzepte zur Senkung Energiekosten, zur Anwendung regenerativer Energien und zur Senkung des CO2-Verbrauchs
  • Energetisches Quartierskonzept  Planstadt Eisenhüttenstadt (mit ThINK Jena, INIK Cottbus)
    quartiersbezogene Konzepte zur Senkung Energiekosten, Ausnutzung der Kraftwerksabwärme und zur Senkung des CO2-Verbrauchs
  • Integrierte Kommunale Strategie Niederorschel (mit UMS Leipzig) Konzepte für die Kommune zur Senkung der Energiekosten und des CO2-Verbrauchs